Para-Badminton zu Gast in Wels

Seit einigen Jahren forciert der Österreichische Badmintonverband Para-Badminton, einer Badmintonvariante für Menschen mit Behinderung. Für einen Lehrgang für an einen Rollstuhl gebundene interessierte HobbyspielerInnen in Oberösterreich fand die Veranstaltung vergangenen Sonntag in Kooperation mit dem Welser Badminton Verein in Wels statt.

Unter der Leitung vom Generalsekretär des Österreichischen Badmintonverbandes Michael Dickert und Bundesligaspieler Andras Nemeth gab es neben Theorie auch ausreichend praktische Übungen für die zehn Teilnehmer. Beginnend mit Regelkunde und Grundschlägen waren die Spieler am Ende des rund vierstündigen Lehrganges soweit, selbständig miteinander spielen zu können. „Als vom Verband die Anfrage kam, ob eine derartige Veranstaltung bei uns in der Halle möglich wäre, war es für uns selbstverständlich, diese tolle Aktion zu unterstützen und haben sofort zugesagt“, so Wolfgang Mairhofer vom Welser Badminton Verein. Der ABV Wels stellte nicht nur Halle und Equipment zur Verfügung, sondern es waren auch einige Vereinsspieler in der Halle, um den Teilnehmern die Bälle zuzuspielen und die Lehrgangsleiter zu unterstützen.

Auch Vizebürgermeister und Sportreferent Gerhard Kroiss, der den Teilnehmern seitens der Stadt Wels einleitend Grußworte ausrichtete, überzeugte sich von den koordinativen und sportlichen Fähigkeiten der Teilnehmer und mit welchem Ehrgeiz und welcher Freude diese den Sport ausübten.

Zehn Teilnehmer für so eine Veranstaltung zu gewinnen ist nicht selbstverständlich. Umso erfreulicher ist es, dass uns dies für den Lehrgang in Oberösterreich gelungen ist. Dank der super Unterstützung vom Team des Welser Badminton Vereins konnten wir den Teilnehmern einen tollen Lehrgang bieten und hoffen, dass die oder der Eine in Folge Badminton treu bleibt“, so Michel Dickert vom Österreichischen Badmintonverband. Der Welser Badminton Verein hat angeboten, Interessierten in Folge Spielmöglichkeiten anzubieten.

[Bericht: Redaktion – Lukas Rebhandl]