Trainingstagebuch – Jinan, Provinz Shandong China 2018

Oberösterreichs Tischtennis- und Badmintonnachwuchs trainiert bei den besten der Welt in China

Bereits zum 2. Mal trainieren Oberösterreichs Tischtennis- und Badmintontalente in der chinesischen Millionen-Stadt Jinan (Provinz Shandong). Diese einmalige Chance einer Sportkooperation ergab sich durch die wirtschaftliche Kooperation des Sportland OÖ und der Provinz Shandong.

Kommentar der beiden Landestrainer Phillipp Aistleitner (Tischtennis) und Peter Zauner (Badminton):

Wir sind jetzt schon zum 2. Mal in Jinan. Für uns ist es jeden Tag beeindruckend mit welcher Professionalität und Einstellung hier gearbeitet wird. Wir versuchen zusammen mit unseren jungen Talenten die Atmosphäre hier aufzusaugen uns sie so gut es geht im österreichischen Trainingsalltag einzubauen.

Trainingstagebuch von Jannik Auberger:

Die Reise ging am 14.8. um 13:30 Uhr los. Am Anfang der langen Anreise nach China gab es schon Komplikationen wegen eines Koffers, der ohne Besitzer am Flughafen stand. Nach einer kurzen Verzögerung durch die großräumige Absperrung konnten wir uns dann Richtung Gate begeben. Der Flug hob pünktlich ab und die Flugzeit betrug 8h 40 min. Während des Fluges gab es einige kleine Turbulenzen, doch sonst war er sehr angenehm.

Als wir in China angekommen sind haben wir den Bus genommen Richtung Bahnhof. Wir machten einen kurzen Halt in einem Restaurant und wir nahmen die erste Mahlzeit in China ein. Den Schnellzug nahmen wir um 11:40 und wir fuhren ein bisschen mehr als zwei Stunden.
Am Bahnhof in Jinan wurden wir von den Trainern abgeholt und fuhren dann mit dem Bus ins Hotel. Den Rest des Tages haben wir uns ausgeruht, am Abend besichtigten wir dann die Trainingshalle.

Beim Frühstück gab es traditionelles chinesisches Frühstück. Am Anfang mussten wir uns daran gewöhnen doch inzwischen finden es alles lecker.

Das Training fing am nächsten Tag um 8:00 Uhr in der Früh an. Das Mittagessen war, wie an jedem Tag, um 12.00 Uhr. Nachdem hatten wir eine Mittagspause, wo wir uns meisten ausgeruht haben und wenn wir nicht gerade eine Pause gemacht haben, gingen wir meistens in die Stadt.

Im Nachmittagstraining hatten wir bis jetzt zumeist eine Fitnesseinheit.

Bis jetzt kann man sagen, dass das Trainingslager sehr gelungen ist und natürlich auch überaus anstrengend.

Programm der ersten Tage:

Montag:
8:15-11:30
30 min aufwärmen
60min: Krafttraining: 4 Stationen 2er Teams, Kniebeugen, Ausfallschritt, Bizeps, Handgelenk, Bank drücken-am Ende 100 schnelle kurze Wh.
30 min. Clear Drop
20 min. pro Spieler 1:1 ,4 Ecken über Service Linie, 2. Spieler vorne ganzes Feld
10 min Stretching
15:00-18:00
30 min aufwärmen
15 Min. Drive
2×15 min. Angriff vs. Verteidigung 1:1
40 min. Koordinations-Zirkel
10 min Stretching

Dienstag:
8:15-11:30
30 min. aufwärmen
50 min. Ballmaschine: 5 Runden 4 Übungen mit 20 Bällen: Smash Netz, Verteidigung Zuwurf, China Sprung Li-Re, ganzes Feld
50 min. Rallies 1:1
10 min. Stretching
15:00-18:00
30 min. Aufwärmen
10 min Einspielen
70 min. Match ohne Punkte
50 min. Doppelsprünge, 1,2,3 min
10 min. Stretching

Mittwoch
8:15-11:30
30 min. aufwärmen
90 min. Krafttraining 3 Serien, 9 Übungen
75 min. Ballmaschine 1 Aufspieler, 1 Übender: kurz, schieben, Angriff , kurz
10 min. Stretching
15:00-17:30
30 min. aufwärmen
110 min. Matches 2 Runden
10 min. Stretching

[Bericht: Redaktion – Lukas Rebhandl]