Doppelrunde in der 2. Bundesliga

Die Doppelrunde in der 2. Bundesliga brachte vergangenes Wochenende viele spannende und knappe Spiele.
Für die Teams aus Oberösterreich brachte sie jedoch gemischte Gefühle. Keines der Teams aus OÖ konnte zwei volle Erfolge einfahren.
Dennoch rangiert der BSC 70 Linz weiter auf dem zweiten Platz der die Play-off-Teilnahme um den Aufstieg in die 1. Bundesliga bedeuten würde.
Union Ohlsdorf blieb im OÖ-Derby am Sonntag gegen den BC Raiffeisen Alkoven siegreich und belegt damit den 5. Platz. Die rote Laterne hält nach wie vor der BC Raiffeisen Alkoven.

Die Ergebnisse der Doppelrunde:

BC Raiffeisen Alkoven – Union VRC Badminton 4:4
Union Ohlsdorf – Badminton Moving Wr. Neustadt 3:5
BSC 70 Linz – WBH Wien 6:2

BC Raiffeisen Alkoven – Union Ohlsdorf 2:6
WBH Wien – Badminton Moving Wr. Neustadt 4:4
BSC 70 Linz – Union VRC Badminton 3:5

Die Statements der Teams:

BSC 70 Linz (Reinhard Hechenberger)
Gestern gegen Wien konnten wir toll aufspielen und gewannen auch die drei Satz Matches. Heute hingegen gingen alle knappe Spiele daneben. Aus Sicht der Vereinsführung aber keine Tragödie. Wir haben einen tollen Teamspirit und Kampf um jeden Punkt gesehen. Heute war der Gegner in manchen Situationen einfach glücklicher.
Wiederum eine Klasse für sich war unsere 18 jährige Spielerin Petra Polanc. Bei ihren bisherigen 10 Matches in der Bundesliga gewann sie alle Spiele und ist als einzige Spielerin der Liga noch ohne Satzverlust. Sie ist eine wahre Stütze für den BSC 70 Linz und wesentlich mitverantwortlich für unsere Tabellensituation. Hoffentlich steht sie uns auch in den nächsten Runden zur Verfügung um den Play-off Platz zu erreichen.
In der Tabelle sind wir aber weiterhin auf dem zweiten Platz und haben derzeit noch alles für die Teilnahme an den Play-offs in eigener Hand. Nächste Runde geht es gegen den Tabllenführer Wr. Neustadt der sich an diesem Wochenende ebenfalls sehr schwer tat. Die zweite Liga ist sehr ausgeglichen.

[Bericht: Redaktion – Lukas Rebhandl]