Anmelden
07. November 2020 | Nachwuchs,  Top News

Kathi Hochmeir im Achtelfinale bei den SaarLorLux Open 2020 (GER)

Katharina Hochmeir (Union Ohlsdorf) erreichte mit ihrem Partner Philip Birker zum ersten Mal ein Achtelfinale bei einem BWF Tour Super 100 Turnier, was sicherlich zu ihren größten Erfolgen auf der internationalen Bühne zählt.

Bild: Kathi und Partner Philip Birker bei den SaarLorLux Open in Deutschland

Foto: Sven Heise


Birker / Hochmeir setzten sich in der ersten Runde  - nach einem hart umkämpften Dreisatz-Krimi - gegen Alexander Dunn / Clara Torrance (SCO) mit 24:22, 17:21, 22:20 durch. Dort trafen die regierenden Staatsmeister im Mixed auf die Holländer Wessel Van der Aar / Cheryl Seinen, gegen die sie knapp mit 17:21, 21:12, 21:16 ausschieden. 


Interview mit Kathi Hochmeir (Union Ohlsdorf) zum Achtelfinale bei den SaarLorLux Open 2020

Wir haben Kathi nach dem Turnier ein paar Fragen gestellt:

Wie hast du die Spiele unter den Corona Bestimmungen erlebt ?

Grundsätzlich waren die Spiele kein Problem. Von den bereits durchgeführten Turnieren hat man ja bereits ein paar Richtlinien gekannt und die einfach umgesetzt. Was aber natürlich schon ungewohnt war, war das mit den Masken auf die Felder gehen und auch sofort direkt nach dem Spiel die Masken wieder anzuziehen. Außerdem war es auch neu, das der Trainer während des gesamten Coachings die Maske nicht abnehmen darf, das war natürlich sehr schwierig mit der Kommunikation!

Was hat sich in deinem Spiel verbessert, um auf diesem Level (BWF Super 100) bestehen zu können?

Grundsätzlich glaube ich, habe ich mich in allen Bereichen etwas verbessert! Wir haben viel Fokus auf Technik gelegt, dann langsam angefangen das Ganze in Übungen einzubauen, wir trainieren natürlich auch nur mit Jungs, was bedeutet, dass das Tempo höher ist und wir aktiver sein müssen und zusätzlich hatten wir viel Sparring mit den jüngeren Spielern, um das gelernte dann gleich umzusetzen. Aber auch die zusätzlichen Laufeinheiten und fordernden Krafttrainings haben mich weitergebracht! Zu guter letzt blieb auch mehr Zeit für Mentaltraining und Physiotermine - so war alles gut abgedeckt und in jedem Bereich ging was weiter!

Wie wirst du den November im Lockdown überbrücken? Wo könnt ihr trainieren ?

Für uns hat sich eigentlich nicht viel verändert! Wir trainieren nach wie vor in der Südstadt und dürfen dort alles nützen! Außerdem haben wir eine Trainingswoche bei Kent in Dänemark geplant - wir hoffen natürlich stark, dass das was wird! Was sich natürlich geändert hat, sind die Absagen der Bundesliga sowie von weiteren internationalen Turnieren!

Ihr habt ja mit Kent Madsen einen neuen Nationaltrainer. Kannst du uns schon einen ersten Eindruck schildern ? Wie ist das Training mit ihm ?

Mein erster Eindruck ist natürlich, dass er sehr kompetent ist! Er hat klare Vorstellungen und sorgt für deren Umsetzung! Ich habe das Gefühl, dass er uns bestimmt noch ein oder zwei Level weiterbringen kann! 

Wie ist das Training: Grundsätzlich behalten wir die Struktur des Training bei, aber Kent gibt uns andere Übungen und einen anderen Input, oft spielnahe und zwei gegen zwei! Zu Beginn gibt es meist eine Skillsession, was bedeutet, dass wir hier viel Wert auf Technik haben! Grundsätzlich heißt es bei ihm Qualität vor Quantität! 


[Bericht: OÖBV]

387 Aufrufe