Anmelden
15. September 2019 | International,  Nachwuchs,  Top News

U17 Europameisterschaften in Polen

Foto: Niederhuber Kai und Auberger Jannik

Bericht von den U17 Europameisterschaften in Polen:

Kai Niederhuber von Union Neuhofen und Jannik Auberger von ASKÖ Traun starteten bei der diesjährigen U17-Europameisterschaft von 30.8.-7.9.2019 in Gniezno (POL). Während Jannik nur im Individualbewerb an den Start ging und im Mannschaftsbewerb als vorbildlicher Einpeitscher von der Tribüne Stimmung machte, konnte Kai einige wichtige Siege zum letztendlich 3. Gruppenrang hinter Frankreich und Spanien und noch vor Norwegen und Ungarn beisteuern. Vor allem der Sieg im Herreneinzel gegen Spanien und das Mix gegen Norwegen waren im Nachhinein gesehen entscheidende Punkte für das Team Österreich.

Alle Spiele des Teambewerbs:
https://www.tournamentsoftware.com/sport/matches.aspx?id=A98D20B6-DBCE-4963-A88E-2CB9C5F07547&c=AUT

Foto: Team Österreich mit Niederhuber Kai (hintere Reihe 2. v. l.) und Auberger Jannik (hintere Reihe 1. v. r.)

In den Individualbewerben traten beide Spieler vom OÖBV in 2 Disziplinen an. Jannik konnte nach einer knappen Auftaktniederlage im Mix gegen die Spanier Murciano/Menendez dann im Doppel seinen ersten EM-Sieg einfahren. Er schlug gemeinsam mit Simon Bailoni Elttor/Paulason von den Farör Inseln. Dann war nach ansehnlichem Spiel in Runde 2 Endstation gegen die starken Ukrainer Nosov/Yakovlev.

Statement zu den Erfahrungen bei der EM von Jannik Auberger:
"Die EM hat mir gezeigt, dass es in vielen Bereichen noch einiges zu verbessern gibt. Man konnte mitnehmen, wie andere Nationen sich bei solch einem Großevent verhalten und wie es ist in Drucksituationen und unter neuen Bedingungen zu spielen."

Alle Spiele von Jannik Auberger im Individualbewerb:
https://www.tournamentsoftware.com/sport/player.aspx?id=ABF3296A-B47C-4DF2-8C9B-DD5585FC0EEC&player=18

Kai konnte im Einzel zunächst den Spanier Figueras klar in 2 Sätzen bezwingen ehe er gegen den Rumänen Craciun in 2 Sätzen das Nachsehen hatte. Hier wäre durchaus das Achtelfinale möglich gewesen. Im Mixdoppel konnte Kai mit Emily Wu zunächst die Zyprioten Hadjigeorgiou/Katirtzi in 3 Sätze schlagen ehe er dann denkbar knapp gegen die späteren Viertelfinalisten Kilk/Kruus aus Estland verlor. Auch hier wäre bei optimalen Verlauf zumindest das Viertelfinale realistisch gewesen.

Nun gilt es die Erfahrungen zu analysieren, um bereits bei der nächstjährigen U19-EM vielleicht die eine oder andere Runde weiter zu kommen.

Statement zu den Erfahrungen bei der EM von Kai Niederhuber:
"Konnte mitnehmen wie man mit Druck umgeht und was man bei Fehlentscheidungen tut. Zusätzlich konnte ich neue Eindrücke gewinnen, wie es ist bei solch einem großen Event dabei sein zu dürfen."

Alle Spiele von Kai Niederhuber im Individualbewerb:
https://www.tournamentsoftware.com/sport/player.aspx?id=ABF3296A-B47C-4DF2-8C9B-DD5585FC0EEC&player=220

[Bericht: Zauner Peter - Redaktion: Kreindl Daniela]

95 Aufrufe