Anmelden
22. September 2009 | Bundesliga

Kosmonaut Suraev nimmt ‚ÄěBadminton-L√∂wen‚Äú mit auf die Reise

                                                                        

badminton_im_allAm 30. September 2009 um 11:17 Uhr Moskauer Zeit startet das Kosmodrom Baikonur die planm√§√üige 21-e Expedition zur Weltraumstation ISS. Als Raumschiffskapit√§n fliegt der bekannte Badmintonfreund und Preistr√§ger des traditionellen Turniers ‚ÄěSternfederball‚Äú ‚Äď Maksim Suraev ‚Äď mit. ‚ÄěIch halte Badminton als eine der besten Sportarten, die mir auch pers√∂nlich bei der Vorbereitung zum Flug sehr geholfen hat. Ich glaube, dass Badminton sehr f√∂rderlich f√ľr die Entwicklung unserer Jugend ist und empfehle daher allen Burschen und M√§dchen ‚Äď spielt Badminton, wenn ihr Freizeit habt, besucht die Badmintonhallen und sitzt nicht vor dem Computer oder Fernseher!‚Äú so Maksim Suraev. Er wird sogar im Weltall eine Erinnerung √ľber seine Lieblingssportart hinterlassen, denn alle Kosmonauten nehmen traditionell irgendwelche Maskottchen als Schwehrlosigkeitsindikatoren mit, die dann in der Luft schweben, wenn die Schwerelosigkeit eintritt. Maksim hat seiner Tocher versprochen, einen L√∂wen mitzunehmen, der in seinen Pfoten einen Federball h√§lt, um alle √ľber dieses tolle Spiel zu erinnern. Weiters ist es auch interessant, dass im Weltall eine gewisse Nachfolgerschaft unserer ‚ÄěBadmintonvereinsmitglieder‚Äú in der Sternenstadt entstanden ist. Zur Zeit ist Gennady Padalka in der Erdumlaufbahn der ISS, der ebenfalls badmintonbegeistert und Medailliengewinner des Turniers ‚ÄěSternfederball‚Äú ist. Als Nachfolger von Maksim Suraev steht jetzt schon Alexander Skvortsov fest, der von Maksim pers√∂nlich f√ľr dieses Sportart begeistert wurde und somit den Badmintonsport im All weiterleben l√§sst.

717 Aufrufe